Micro Campingausflug Ende August

Am letzten August Wochenende war es endlich soweit. Ich konnte den langersehnten Campingausflug mit meiner Tochter starten. Da ich leider keinen Urlaub mehr hatte wurde es allerdings nur ein Micro-Trip mit einer Übernachtung.

Gestartet sind wir am Samstag gegen 11 Uhr auf unseren Mountainbikes. Das Wetter war sehr gut und die Sonne schien angenehm warm auf den Rücken.

Unser Ziel war das ca. 40km entfernt gelegene Markt Wald. Die Route dorthin waren wir letztes Jahr bei unserer Tour ins Oberallgäu schon einmal nahezu unverändert gefahren.

Es war ein sehr heißer Tag und wir waren immer froh, wenn uns die Bäume der Westlichen Wälder ihren Schatten gespendet haben. Mein Fatty war ordentlich bepackt mit insgesamt vier Packtaschen, Zelt, Isomatte und Getränken.

Aufgrund der Hitze waren die mitgenommenen zwei Trinkflaschen mit ihren insgesamt 1,5 Litern Inhalt leider viel zu schnell aufgebraucht. Also musste Nachschub her. Da ich keinen Wasserfilter dabei hatte haben wir in Klimmach einen netten älteren Herrn um Nachschub gebeten. Dieser wurde promt erfüllt, vielen Dank nochmal dafür.
Auf der Tour sind wir insgesamt sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen begegnet. Man sollte also die Hoffnung nicht aufgeben, unsere Gesellschaft ist weit weniger kaputt, als das oft in den Medien dargestellt wird 🙂

Der Campingplatz „Settele“ selbst ist ein kleines Juwel, ein echtes Naherholungsgebiet. Den Platz selbst bevölkern hauptsächlich Dauercamper, die ihre Stellplätze am Hang oberhalb des kleinen Weihers haben, welcher durch die Zusam gespeist wird. Die Zusamquelle ist nicht weit entfernt, wir hatten Sie letztes Jahr auf unserer Tour kurz besucht.

Da die Zusam durch den Teich fließt ist das Wasser auch im Sommer eine schöne Erfrischung. Im Teich gibt es jede Menge Karpfen, die dort einfach so leben dürfen, ohne Fischereiabsichten.

Nach einer ausgedehnten Schwimmrunde im Teich haben wir erst mal auf der Terrasse der Gaststube des Platzes lecker und supergünstig zu Abend gegessen.

Nach dem Abendessen sind wir dann noch zur Mariengrotte spaziert und haben uns dort im Schein der Kerzen eine Weile unterhalten. Es ist ein sehr schöner Ort und definitiv einen Besuch am Abend Wert.

Am nächsten Tag hatte ich Geburtstag, wir haben beim Campingplatz gefrühstückt, echt gut für 5 Euro pro Person! Anschließend habe ich das Zelt abgebaut, alles auf dem Rad verstaut und wir sind an der Wertach zurück Richtung Augsburg geradelt.

Es war eine superschöne erholsame Tour, nächstes Jahr kommen wir bestimmt wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*